Lazer ruft Helme zurück

Der Helmhersteller Lazer hat festgestellt, dass sich möglicherweise bei bestimmten Modellen während eines Aufpralls die Riemenverankerung vom Helm lösen kann. Betroffen sind hierbei Helme aller Größen mit CE-Kennzeichnung, die seit Januar 2015 in den Handel gelangt sind. Bisher sei es aber noch zu keinem nennenswerten Unfall gekommen, daher werden die betroffenen Helme vorsorglich und umgehend zurückgerufen und durch verbesserte Modelle ersetzt.

Nur diese Lazer-Helme sind vom Rückruf betroffen:

Recall

 

Modellbezeichnung CE-Helme Artikelbezeichnung CE-Helme

Größen

Lazer Blade LZB-08 XS, S, M, L, XL
Lazer Blade (asiatische Passform) LZB-18 S, M, L
Lazer Elle LZB-08 S, M
Lazer Magma LZB-08 XS, S, M, L, XL
Lazer Magma (asiatische Passform) LZB-18 S, M, L
Lazer Jade LZB-08 S, M

Lazer Helm Etikett Rückruf Blade Magma

Der weiße Aufkleber mit dem Modellnamen, der Artikelnummer sowie der Größe befindet sich im Inneren des Helms.

Darauf sind zusätzlich das Herstelldatum und das Gewicht angegeben.

Die Eigentümer der betroffenen Helme werden gebeten, sich an ihren Händler zu wenden, bei dem sie den Helm gekauft haben. Die Ersatzhelme mit der Bezeichnung Blade+ und Magma+ haben eine verbesserte Riemenverankerung, die in Übereinstimmung mit den vorgeschriebenen Normen konstruiert worden ist. Sie verfügen über eine CE-Zulassung und lassen sich daran erkennen, dass ihre Artikelnummern auf „081“ oder „181“ endet. Der weiße Aufkleber mit dem Modellnamen, der neuen Artikelnummer und der Größe befindet sich im Inneren des Helms.

Der Rückruf ist auf folgende Länder anwendbar:

– Andorra
– Austria
– Belgium
– Brazil
– Bulgaria
– Canada
– Colombia
– Croatia
– Cyprus
– Czech Republic
– Denmark
– Estonia
– Finland
– France
– Germany
– Greece
– Guadeloupe
– Iceland
– Israel
– Italy
– Latvia
– Lithuania
– Luxembourg
– Malaysia
– Netherlands
– New Zealand
– Norway
– Poland
– Portugal
– Romania
– Russia
– Singapore
– Slovakia
– Slovenia
– Spain
– Sweden
– Switzerland
– Taiwan
– Turkey
– UK
– USA

Eigentümer dieser Helme die sich nicht sicher sind, können bei ihrem Händler diese kontrollieren lassen.

Der Hersteller entschuldigt sich bereits im Voraus für den Unannehmlichkeiten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website von www.lazersport.com

Quelle: https://www.lazersport.com