Stand Up Paddling Tagestour

Bekleidung

  • SUP-Suit / Neoprenanzug *
  • ggf. Handschuhe ( lang oder kurz )
  • ggf. Neoprenschuhe *
  • Badebekleidung drunter
  • Brille / Sonnenbrille
  • Kappe oder Buff

 

Trockene Kleidung:

  • 1 Shirt
  • 1 Unterhose
  • 1 Fleecejacke
  • 1 Zip Off Hose
  • ggf. Socken
  • ggf. wasserfeste Sandalen

Ausrüstung

  • SUP Board, Paddel, Safety-Leash und Dry-Bag (10l) *
  • Schwimmhilfe oder Rettungsweste *
  • ggf. Helm *
  • Luftpumpe*, **
  • Grappling Hook *, **
  • Treidelleine (10m) *, **
  • Mobile Phone
  • Ausweis und Krankenkarte
  • Bargeld / EC-Karte
  • Erste Hilfe Set mit Rettungsdecke **
  • Seenotfackel *
  • eine kleine Plastiktüte für Abfall
  • Reparaturset für SUPs *
  • Wegbeschreibung und Topografische Landkarte

 

Outdoor Küche Tagestour:

  • Taschenmesser
  • Göffel (oder engl. Spork)
  • Topftasse
  • Kleiner Kocher inklusive Brennstoff **
  • Feuerzeug
  • Halbe Rolle Klopapier
  • Notration ( Instant-Suppe oder Outdoor Essen )
  • ca. 1 Liter Wasser extra
  • Schneidbrett **

Verpflegung

Unterwegs

  • Ausreichend Getränke oder Trinksystem
  • Energieriegel oder Gel
  • Tagesverpflegung nach eigenem Bedarf

Persönliches

  • Medikamente
  • Handtuch ( Microfaser )
  • Wasserfeste Sonnencreme
  • Reisenähzeug **

 

 

 

* Wenn nicht bereits beim Verleiher gestellt oder gebucht

** Pro Gruppe reicht ein Ausrüstungsteil

Hinweis zur Schwimmhilfe und Rettungsweste:

Wird ab einer Entfernung von mehr als 300 m von der Uferlinie gepaddelt, so ist laut Gesetzgeber eine präventive Rettungsweste oder Schwimmhilfe mitzuführen ! Kinder müssen generell eine präventive Rettungsweste bei der Ausübeung tragen. Achten Sie unbedingt auf geprüfte Westen nach DIN EN ISO und CE. Ihr Leben sollte es Ihnen wert sein !

 

Hinweis:

Campieren und Lagern in der freien Natur ist in Deutschland verboten. Ausnahme ist das einmalige Übernachten im Schlafsack und Naturschutzgebiete sind generell zu meiden. KEINEN Müll hinterlassen und KEIN Lagerfeuer entfachen, außer es handelt sich um offizielle Grill- oder Feuerstellen. Daher schon im Vorfeld informieren wo eine Übernachtung ohne Überraschung möglich ist. Dies gilt im Besonderen für Touren außerhalb Deutschlands, da zum Teil erhebliche Geldbußen auf einen zukommen können. Den Ort so wie er vorgefunden wurde wieder verlassen, oder besser noch, SUP-Plogger werden, für eine nachhaltigere Umwelt und reinere Naturerlebnisse.